[Rezension] **Broken - Gefährliche Liebe** von Chelsea Fine

Titel: Broken - Gefährliche Liebe
Autor: Chelsea Fine
Verlag: Blanvalet
Originaltitel: Best kind of Broken
Erscheinungsdatum: 17 August 2015
Seiten: 320


Die Semesterferien stellen Pixie Marshall gleich vor zwei Herausforderungen: Sie braucht Geld, und sie braucht eine Bleibe. Ein Job in einem Bed & Breakfast scheint die Lösung ihrer Probleme zu sein. Doch Pixie hat nicht geahnt, dass ihr Zimmernachbar ausgerechnet Levi Andrews sein würde. Der extrem heiß ist. Und den Pixie am liebsten nie wieder sehen würde ... Denn ein Jahr zuvor waren sie dabei, sich ineinander zu verlieben – bis eine schreckliche Nacht alles veränderte. Doch Levi jetzt aus dem Weg zu gehen stellt sich als unmöglich heraus. Was ihn allerdings nicht zu stören scheint …

Bei diesem Buch hat mich eher der Klappentext, als das Cover selbst angesprochen. Was ich schön finde das man Pixie und Levi selbst ein Gesicht geben kann, da keine auf dem Cover zu sehen sind was einem oft die eigene Vorstellungskraft raubt. Titel etc. ist auch ziemlich schlicht gehalten, keine aufwendige Schrift, nur der Pinselstrich hebt ihn hervor.
Beide Protagonisten sind mir direkt in den ersten Kapiteln sympathisch, die Kapitel sind auch immer abwechselnd aus den Sichtweisen der beiden geschrieben. 
Der Schreibstil erinnert mich an diverse andere New Adult Bücher wie Jessica Sorensen oder Abbi Glines. Chelsea Fine steht dem in nichts nach und wer gerne etwas von den anderen Autorinnen liest ist hier gut aufgehoben.
Durch den Klappentext weiß man das ein Geheimnis besteht, dieses trägt einen auch durch das ganze Buch und wird nach und nach aufgedeckt was ich sehr schön finde, manchmal sogar besser als wenn alles mit einem großen Knall aufgedeckt wird.
Ab Mitte des Buches weiß der Leser dann Bescheid um was es geht und es wird mehr auf die Gemütszustände der beiden Protagonisten eingegangen wie sich fühlen, wie sie miteinander umgehen und wie sie es im Endeffekt lösen. Durch diese Situation in der Vergangenheit können die beiden nicht miteinander, obwohl beide wollen. Es ist kein Hin und Her, man spürt die Verletzbarkeit der beiden.
Der Schreibstil ist wunderbar leicht und einfach zu lesen. Ich bin sehr gespannt auf die Folgebände, die zwar von anderen Protagonisten handeln, allerdings wurden sie schon in diesem Band immer mal wieder erwähnt. 
Ein Muss für Fans von Abbi Glines & Jessica Sorensen.
5 von 5 Herzchen für 'Broken - Gefährliche Liebe'