[Rezension] **Endgame - Die Auserwählten** von James Frey


Titel:  Endgame - Die Auserwählten
Autor: James Frey
Verlag: Oetinger
Originaltitel: Endgame - The Calling
Erscheinungsdatum: 07 Oktober 2014
Seiten: 592
Es hätte jederzeit soweit sein können und nun trifft es urplötzlich ein. Endgame. Alle 12 Spieler sind bestens vorbereitet, der Rest der Menschheit ahnt nicht das es ein Spiel um Leben und Tod ist. Ein Spiel um ihr Leben das nun 12 junge Menschen im Alter von 13 - 19 für sie bestreiten müssen. Denn nur einer kann gewinnen und somit die eigene und die Existenz seiner Rasse sichern. Alle anderen werden ausgelöscht, einfach so. Die Spieler sind bereit alles zu tun. Kämpfen, leiden, töten. Die Regeln? Es gibt keine.


Das Cover ist super gefällt, mein Blick blieb in der Buchhandlung direkt dran kleben obwohl ich es mir eigentlich nicht kaufen wollte wegen dem ganzen Hype um dieses Buch. Nun gut, schimmernd goldenes Cover. Nichts besonderes, aber wenn man dann über das Cover streicht merkt man wie hochwertig verarbeitet dieses ist, ebenso spürt man komplett über den Schutzumschlag verteilt die Einstanzungen der Worte und Sätze die dort verteilt sind. Unter dem Schutzumschlag ist das Buch pechschwarz, sogar Titel & Autor am Buchrücken.
Das Rätsel werde ich persönlich nicht versuchen zu knacken, aber man merkt definitiv beim lesen das da was ist was entschlüsselt werden möchte. Es sind wahnsinnig viele Zahlen eingebaut und teils komplexe Sätze. Aber ich finde das macht das Buch auch aus.
Minimale Gleichheiten zu Panem kann ich nicht ausschließen, das stimmt schon aber trotzdem hat das Buch eine ganz eigene Story und diese hat mich ab der ersten Seite gefesselt. Man erfährt von den ersten Spielern wie sie den Anfang von Endgame empfinden und wie sie versuchen wollen es zu gewinnen. Und dann geht es ziemlich schnell zur Sache und ich muss sagen, die Empfehlung 'ab 16 Jahren' steht nicht umsonst hinten auf dem Schutzumschlag.
Die Kapitel sind nicht mit Zahlen oder Überschriften gekennzeichnet sondern mit den Namen der Personen die in diesem vorkommen. Ebenfalls steht immer dabei wo sie sich gerade befinden. Mir persönlich hilft es da es bei so vielen verschiedenen Personen schonmal kurz zu Verwirrungen kommen könnte. Gewundert habe ich mich ab der Hälfte des Buches warum da immer so verschiedene Kreise abgebildet sind, bis ich dann doch gerätselt hab und herausgefunden habe was es damit auf sich hat ;) So ganz kommt man dann doch nicht um die kleinen Rätseleien drum herum :D
Ebenfalls positiv finde ich das wirklich alle Spieler mit einbezogen werden und es keinen wirklich Hauptprotagonisten gibt.
Endgame wird eine Trilogie ( ich selbst dachte es wäre eine Einzelband, aber ich  muss zugeben ich hab mich auch nicht informiert :D ) und ich persönlich bin nun gespannt wie es weiter geht in Runde 2. Gibt ja mal wieder einen netten kleinen Cliffhänger am Ende von Band 1 ;)
Ich muss sagen, das Buch war wirklich gut. Allerdings wird es dem Hype nicht gerecht. Trotzdem gibt es von mir 5 von 5 Herzchen da ich keine großen Kritikpunkte finden konnte. Ich freu mich auf den zweiten Teil.