[Rezension] **Beautiful Stranger** von Christina Lauren

Titel: Beautiful Stranger
Autor: Christina  Lauren
Verlag: mtb
Originaltitel: Beautiful Stranger
Erscheinungsdatum: 10 Dezember 2014
Seiten: 304



Ein charmanter britischer Playboy. Eine hemmungslose Frau. Eine geheime Affäre ... Sara Dillon hat von Männern erst mal genug, als sie spontan für einen Neuanfang nach New York zieht. Bis ihr gleich am ersten Abend in einem Club ein unwiderstehlicher Fremder begegnet. Aber was spricht eigentlich gegen ein bisschen Spaß? Einen One-Night-Stand sieht man ja nicht wieder ...Max Stella genießt sein Junggesellenleben in vollen Zügen. Bis er Sara trifft. Zum ersten Mal will er mehr als nur eine unverbindliche Affäre. Doch so sehr Sara offensichtlich der tabulose Sex mit ihm gefällt, so sehr scheint sie zu fürchten, dass er ihr privat zu nahe kommen könnte. Die beiden beginnen ein erregendes Spiel um Nähe und Distanz, um Lust - und Gefahr!

via mira taschenbuch
Das Autorenduo hat es wieder getan und auch hier wird nicht lange um den heißen Brei drum herum geredet. Genau wie in ihrem ersten Werk, Beautiful Bastard, geht es hier direkt zur Sache. Mein erster Gedanke nach den ersten paar Seiten war 'Holy Shit' :D Diesmal geht es um Sara (eine Freundin von Chloe die wir aus dem ersten Band kennen ) und ihrem britischen Fremden Max (der ebenfalls zufällig mit Bennett aus dem ersten Band befreundet ist ;) ) 
Um dazu zu sagen, man kann dieses Buch definitiv auch lesen ohne den ersten Band zu kennen. Die wichtigsten Fakten zu Chloe und Bennett werden nochmal erwähnt.
Sara und Max waren mir gleich sympathisch. Beide wissen was sie wollen und wie sie esbekommen. Sara hat gerade eine frische Trennung hinter sich und will sich noch nicht fest binden. Max ist der typische Playboy der nichts anbrennen lässt. In Sara weckt er Seiten die sie vorher nicht kannte (was mich dann schon teils an Shades of Grey erinnert). Dementsprechend muss ich nicht erwähnen das der Erotik-Teil hier nicht zu kurz kommt. Dennoch wirkt es nicht plump sondern immer wieder perfekt eingefügt in die Story.
Der Schreibstil ist leicht und flüssig geschrieben, so das ich wirklich sehr schnell durch war.  
Das Cover passt sich natürlich wieder super an den ersten an, das mag ich ja sehr gern :) Hemd, schwarze Krawatte, ein Glas Scotch in der Hand. All das findet man auch im Buch wieder. Dennoch bleibt viel Spielraum um sich den werten Herr Stella selbst vorzustellen.
Zum Schluß gibt es dann nochmal eine Portion Drama mit dem nötigen Happy End, ich hätte mir allerdings noch ein Kapitel gewünscht in dem man erfährt wie es mit Sara und Max in der Zukunft weitergeht.
Alles in allem gefällt mir dieser zweite Band schon deutlich besser als der erste, was allerdings auch an den Hauptakteuren liegt. 
Somit diesmal 5 von 5 Herzchen.




 Mein Dank geht an Blogg dein Buch für das Rezensionsexemplar