[Rezension] **Der Sommer der Blaubeeren** von Mary Simses

Titel: Der Sommer der Blaubeeren
Autor: Mary Simses
Verlag: blanvalet
Originaltitel: The Irresistible Bakeshop and Café
Erscheinungsdatum: 21 April 2014
Seiten: 416



 Die New Yorker Anwältin Ellen Branford fährt kurz vor ihrer Hochzeit nach Beacon um dort einen Brief von ihrer Großmutter abzugeben die kürzlich verstorben ist. Ihr letzter Wunsch war das Ellen dies persönlich macht. Sie gibt sich zwei Tage um den Empfänger des Briefes zu finden und dann schnell wieder nach Hause zu ihrem Verlobten zu fahren. Nachdem sie dann durch ein Missgeschick fast ertrunken ist wendet sich das Blatt für sie und plötzlich kommt alles anders als geplant.
Leben ist das, was passiert, während du gerade andere Pläne schmiedest.

Zum Cover: Im Buchladen hätte ich da glaub ich nicht so schnell nach gegriffen, allerdings auch eher weil ich Blaubeeren nicht mag. Das ist eins der wenigen Bücher auf die ich durch andere Leser aufmerksam geworden bin. Und um es kurz zu halten: Ich hab es nicht bereut ;)
Das Cover ist passend zur Geschichte gestaltet und komplett längs leicht geriffelt (den Sinn hab ich noch nicht verstanden, aber es fühlt sich gut an während man liest :D )
Viele negative Meinungen sagen: Das Buch ist völlig vorhersehbar. Aber ist das schlimm? Nein, ganz und gar nicht. Natürlich weiß man bereits nach den ersten Seiten was dort passiert und wie es wahrscheinlich enden wird, es ist halt an sich nichts neues, aber trotzdem hat mich das Buch in seinen Bann gefangen gehalten und das für mich das wichtigste. Es ist nicht unbedingt langweilig und manchmal braucht man einfach so eine absolut kitschige Liebesgeschichte und die ist mit 'Der Sommer der Blaubeeren' absolut gegeben.
Der Schreibstil ist wirklich einfach zu lesen und so hatte ich das Buch auch sehr schnell durch.
Die Protagonisten sind liebevoll beschrieben. Ich kann mir vor allem Ellen sehr gut vorstellen mit ihrer sturen aber auch sympathischen Art, warum sie so zwiegespalten ist und warum sie sich letztendlich so entscheidet wie sie es tat.
Dafür das diese Buch eigentlich nicht zu meinem Lieblingsgenre gehört mochte ich es dennoch sehr gern. Besonders schön fand ich die Geschichte hinter der Geschichte. Der Grund warum Ellen nach Beacon gefahren ist.
Die Story würde sich sicherlich gut als Verfilmung machen und ich denke für Leser die gern Chick-Lit lesen ist dies Buch genau das richtige.
Einen kleinen Kritikpunkt habe ich allerdings noch: es gibt Textstellen die als Brief gedruckt sind und diese haben eine andere Schriftart. Diese war für mich sehr schwer zu lesen.
Dennoch, wie nicht anders zu erwarten gibt es 5 von 5 Herzchen da ich an der Story an sich nichts aussetzen konnte ;)