[Rezension] **Der Soundtrack meines Lebens** von Jessi Kirby

Titel: Der Soundtrack meines Lebens
Autor: Jessi Kirby
Verlag: Carlsen
Originaltitel: In Honor
Erscheinungsdatum:  29 April  2016
Seiten: 288


Eigentlich sollte die Zeit zwischen Highschool und Uni für Honor die glücklichste ihres Lebens werden. Doch dann kommt ihr Bruder Finn im Irak um und für sie bricht eine Welt zusammen. Alles, was Honor von ihm bleibt, ist sein Auto und ein Brief mit zwei Tickets für das Abschiedskonzert ihrer Lieblingssängerin. Also macht sie sich gemeinsam mit Finns bestem Freund Rusty auf den Weg nach Kalifornien. Auf ihrem Roadtrip lernen die beiden mit ihrer Trauer umzugehen. Und je weiter sie von zu Hause weg sind, desto mehr finden sie zueinander …


Ich habe von diesem Buch erst erfahren als es im Carlsen Verlag erschien, allerdings gibt es die Story schon länger und war vorher im Thienemann Verlag angesiedelt. Wobei ich das neue Carlsen Cover schöner finde.
Das ganze fängt schon sehr bedrückend an, mit der Beerdigung von Honors Bruder Finn. Finn der sich bei der Army verpflichtet hat und im Irak gestorben ist. Und ein einziger Brief, den er vor seinem Tod geschrieben hat, ändert alles für Honor.
Eigentlich sollte für Honor die Uni anfangen, aber der Brief von Finn bringt sie auf die Idee zu einem Konzert zu fahren um der Sängerin von ihrem Bruder zu berichten. Sie nimmt Rusty mit, eher gezwungen als freiwillig. Aber beide teilen dieselben Gedanken, den Tod von Finn. Je weiter man liest um so mehr musste ich lächeln, wie die beiden immer näher zueinander rücken ist liebevoll beschrieben und man wünscht sich beide zu kennen um hautnah dabei zu sein.
Der Schreibstil ist schön locker so das es einfach wahr das Buch zu lesen, die Autorin schafft es gut zwischen der Trauer der beiden und der Spannung des Roadtrips zu wechseln. Ihre Art die Umgebung zu beschreiben ist ebenfalls wundervoll. Das Cover passt ebenfalls super zum Buch, denn die Protagonisten kommen aus Texas und Honor trägt gern Cowboystiefel.
Das Ende war etwas anders als ich dachte, dennoch ein schöner Abschluss.
4 von 5 Herzchen