[Rezension] **Drachenglas - Verloren** von Jaqueline Mercedes

Titel: Drachenglas - Verloren
Autor: Jaqueline Mercedes
Verlag: Tagträumer Verlag
Originaltitel: -
Erscheinungsdatum:  31 Oktober 2016
Seiten: 240









Runa ist ein ganz normales Mädchen, bis sie durch Zufall den Eingang zur Parallelwelt Glass auf dem Dachboden ihres Elternhauses entdeckt. Dadurch verändert sich alles. Sie verliebt sich unsterblich in diese fremde Welt, und auch in den Prinzen Dian. Aber nach einem peinlichen Zwischenfall kehrt sie ihm und Glass für immer den Rücken. Glaubt sie. Als Dian einige Jahre später plötzlich vor ihr steht und sie um Hilfe bittet, kann sie ihm diese nicht verwehren und begleitet ihn zurück in die andere Welt. In der Zwischenzeit hat sich nicht nur Runa verändert, sondern auch Glass hat seine Schattenseiten entwickelt. Es droht im Chaos zu versinken und Dian ist der festen Überzeugung, dass nur Runa dieses Unheil abwenden kann. Doch wie soll sie das schaffen? Und wie soll sie mit ihren Gefühlen umgehen, die so plötzlich wieder aufflammen, sobald sie Dian in die Augen blickt?



Ich fand den Einstieg in das Buch und somit in die Geschichte  ziemlich abrupt. Es war zwar ein Prolog vorhanden, aber ich musste erstmal alles sortieren bis ich verstanden hab wie und warum alle so mit dieser Situation umgehen. Das ganze wirkt als ob man im zweiten Band einer Reihe anfängt zu lesen.
Runa scheint sehr in ihre Gedanken verloren zu sein, ihren Grund nie wieder nach Glass zurück zu kehren kann ich leider absolut nicht nachvollziehen. Da gefällt mir ihr bester Freund Alex definitiv mehr, er sieht das ganze klar. Auch sind einiges an Logikfehlern für mich vorhanden, als Beispiel das ein Schloss wahnsinnig gut bewacht ist aber man einfach über einen Baum klettern kann der direkt an der Mauer steht. Runa sieht Dian wieder und man merkt kaum das sie sich 15 Jahre nicht gesehen haben, Personen haben plötzlich Fähigkeiten. Ein kleiner Giftpfeil wird in die Hüfte geschossen, einen Satz später ist er aber im Bauch. Alles passiert so schnell und plötzlich.
Alles in allem hätten diesem Buch sicher 50 Seiten mehr gut getan.
Die Story hat so viel Potenzial gehabt die meiner Meinung nach nicht ausgeschöpft worden ist. Die "normale" Welt mit einer Parallelwelt die durch ein Portal erreichbar ist von der nur ein paar Leute wissen. Soweit nichts neues aber dennoch ausbaufähig. Mir fehlte etwas das dies Buch einzigartig machte, hier waren es mehr die Nebencharaktere die mich gefesselt haben wie Alex und Jade. Auch wenn die mir einfach zu schnell zusammen gekommen sind :D
Das Cover ist wunderschön gestaltet und ebenso hat das Taschenbuch eine schöne Qualität. Ebenso waren einige Handlungsorte sehr schon beschrieben in der Parallelwelt Glass.
Aber leider kann ich nicht mehr als 2 Herzchen für Drachenglas geben.