(Rezension) **Die Sache mit Callie und Kayden** von Jessica Sorensen




Produktinformationen:


Titel: Die Sache mit Callie und Kayden
Autorin: Jessica Sorensen
Reihe: Callie und Kayden
Originaltitel: The Coincidence of Callie und Kayden
Seiten: 384 (Taschenbuch)







Inhalt:

Seit ihrem zwölften Geburtstag möchte Callie eigentlich nur noch eins: unsichtbar sein. Ihre Haare trägt sie unauffällig kurz, ihre Kleidung meist grau und weit, in der Schule meidet sie jeden und pflegt außerhalb überhaupt keine Kontakte. Das einzige worauf sie sich freut ist, der Heimat zu entfliehen und ein entferntes Collage zu besuchen wo sie niemand kennt.
Doch am Abend vor ihrer Abreise muss sie mit ansehen das der sonst allseits beliebte Quarterback Kayden auch ein furchtbares Schicksal zu tragen hat und hilft ihm kurzentschlossen. Als die beiden sich einige Wochen später auf dem Campus wieder begegnen ist Callie wie ausgewechselt. Sie trägt ihre Haare lang, ihre Kleidung wird bunter und körperbetonter und sie ist nicht mehr allein, an ihrer Seite hat sie nun Seth. Ein Mensch mit dem sie ihr Leid teilen kann und der ihr hilft wieder ins Leben zurück zu finden.
Kayden setzt sich in den Kopf, die schöne Callie zu erobern. Und je näher er ihr kommt, desto klarer wird ihm, dass es nun Callie ist, die Hilfe braucht..


Meine Meinung:                                                  

Das Cover hat mich ja schon mal total geflasht gehabt. Ich liebe solche Cover. ;) Die Gesichte ist auch sehr schön geschrieben worden. Es lies sich gut lesen und man hatte es schnell durch.
Die Story hatte auf der einen Seite natürlich was sehr schönes an sich, die Liebe der beiden. Auf der anderen Seite natürlich auch etwas schreckliches, die Vergangenheit dieser beiden. Es war aufjedenfall manchmal echt zum Luft anhalten und das Ende machte mir klar, dass ich den 2. Band sofort besorgen musste um zu wissen wie es weiter geht.
Geschrieben wurde es aus zwei Perspektiven, die abwechselnd Hin und Her wechselten. Natürlich aus den Sichten von Callie und Kayden.
Neben der Liebe ist aber auch die Freundschaft in diesem Buch ein großes Thema. Sowohl Callie als auch Kayden haben jeweils eine sehr wichtige Person an ihrer Seite, die ihnen beisteht.
Das Ende ist gemein, weil es ein offenes Ende hatte und man mitten in dem großen Schock nicht wusste wie es weiter geht.

Das Buch hat mich im Großen und Ganzen aufjedenfall überzeugt. Es ist eine tolle Story und zieht einen richtig in den Bann. Deswegen vergebe ich hier 5 von 5 Herzen.