[Rezension] **Driven - Verführt** von K. Bromberg

Titel: Driven - Verführt
Autor: K. Bromberg
Verlag: Heyne
Originaltitel: Driven
Erscheinungsdatum: 12 Januar 2015
Seiten: 478


Als Rylee bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung Leute um Spenden für einen guten Zweck bittet, platzt auf einmal der blendend aussehende, aber seltsam gefühlskalte Colton Donovan in ihr Leben. Er ist ein waschechter Playboy, draufgängerischer Rennfahrer und hat Familie in Hollywood – kein Wunder, dass die Frauen ihm reihenweise zu Füßen liegen. Doch Colton hat ab diesem Tag nur noch Augen für Rylee. Er will sie erobern, und bald beginnt er ein gefährliches Spiel der Verführung mit ihr.
[via randomhouse.de]
Auf dem Cover geht es ja schon gleich zur Sache, ebenso im Buch. Denn sofort im ersten Kapitel geht es heiß her. Ebenso wird man sofort in die Geschichte reingeschubst ohne Erklärungen, die folgen allerdings im Laufe der Geschichte. So dauert es auch erst ein paar Seiten bis klar wird das Rylee als Sozialarbeiterin arbeitet und mit mehreren Mitarbeitern ein paar Jungs betreut.
Beide Protagnisten, sowie Rylee als auch Colton, haben Schicksalsschläge hinter sich die man auch erst nach und nach erfährt. . Es ist definitiv mal etwas anderes so an die Geschichte heran geführt zu werden ohne schon in den ersten zwei Kapiteln alles über die Protagonisten zu wissen und eventuell sogar schon das Ende erahnen zu können.
Das ganze ist schon so eine Good Girl & Bad Boy Story wie sie es momentan viel zu lesen gibt. Colton ist der berühmte Rennfahrer, Rylee hingegen ein zurückgezogenes Mauerblümchen das nach den Tod ihres Freundes kein Interesse an anderen Männern zeigt. Natürlich interessiert Colton sich brennend für Rylee, doch diese blockt das zu Anfang immer ab. Sobald das aber nachlässt, ca. Mitte des Buches, kommen auch unheimlich viele Erotik-Szenen vor. Teils mit Wörtern die ich in einem  Pornoheftchen vermuten würde, aber nicht in einem stilvollen Roman. Das gefällt mir leider überhaupt nicht wobei ich sonst nichts dagegen hab auch erotische Szenen zu lesen solange diese nicht zu übertrieben dargestellt sind.
Allerdings ist es mal wieder erfrischend zu wissen das die Protas nicht minderjährig sind ;)
Gehen wir mal einfach von der Story aus, ohne die ganzen Erotik-Inhalte, würde ich sagen könnte das in den Folgebänden noch sehr interessant werden denn zum Ende hin hat mich das Buch dann doch noch festhalten können.
Und was noch zu sagen ist das dieser Band einen ganz ganz fiesen Cliffhanger hat, also am besten direkt Band 2 zur Hand haben.
Mehr wie 3 Herzen sitzen leider, für mich, nicht drin obwohl ich schon sehr viel positives gelesen habe, ich werde Band 2 aber definitiv noch eine Chance geben denn ich denke da wird es noch ziemlich interessant und spannend werden.