[Rezension] **Nemesis - Hüterin des Feuers** von Asuka Lionera

Titel: Nemesis - Hüterin des Feuers
Autor: Asuka Lionera
Verlag: Drachenmond
Originaltitel: -
Erscheinungsdatum:  30 April 216
Seiten: 449












Ich bin Nemesis. Ich verliere nie. Vor allem nicht gegen jemanden wie ihn.

Evelyn Porter, genannt Nemesis, ist die beste Gamerin der Welt. Mithilfe einer neuen Technologie gerät sie in eine Spielwelt, aus der sie jedoch nicht mehr entkommen kann. Um sich wieder auszuloggen, hat sie nur eine Möglichkeit: das Spiel zu beenden. Dazu muss sie mit der Hilfe von vier Wächtern die Göttin Gaia aus ihrem jahrhundertelangen Schlaf erwecken. Gefangen in einer Welt aus Gier und Intrigen, muss Evelyn sich für einen Weg entscheiden, um endlich wieder nach Hause zu kommen.

Doch wem kann sie wirklich vertrauen ihren Wächtern oder den realen Menschen aus ihrer Welt?




Da ich selbst Gamerin bin, musste ich dieses Buch natürlich unbedingt lesen :D
Das Cover ist der Hammer, aber ich fand bereits das von Divinitas total klasse. Hier sei angemerkt das die Autorin diese selbst gestaltet.
Gleich im ersten Kapitel dachte ich aber schon so "Nerdbrille, Shirt mit Spruchaufdruck? Muss eine zockende Protagonistin auch gleich so aussehen wie ein Nerd?" Zum Glück erwies sich Evelyn dann doch anders als gedacht und man startet auch sofort mit ihr auf eine Reise durch Mareia.
Eve bzw Nemesis ist mir sehr sympathisch mit ihrem Humor und ich musste desöfteren lachen, weil ich so einige Situationen aus meinem eigenen Gamer-Dasein kenne.
Ich habe beim lesen selbst desöftern vergessen das Eve eigentlich in einer Gaming Welt ist. Für mich war es schon „normal“ das sie dort versuchen muss Gaia zu retten.
Natürlich gibt es auch wieder 2 heiße Männer in dem Buch, einmal Vincent den Hohepriester und dann Lucian - der Eve in der Welt aufgelesen hat und ihr anscheinend sehr zugetan ist ;)
Vincent war mir irgendwie so gar nicht sympathisch, ich hab echt lange gebraucht um mit ihm warm zu werden. Lucian dagegen ist mir sogar sehr sympathisch wie authentisch. Ebenso ihre beiden anderen Wächter, Narissa und Seth. Besonders toll finde ich ihre besonderen Fähigkeiten, mehr wird nicht verraten ;)
Teils sind auch Kapitel aus Lucians Sicht geschrieben was dem Leser einen guten Einblick aus der Sicht ihrer Wächter gibt.
Wie auch bei Divinitas find den krassen Zeitsprung aber nicht so gut, ich kann damit persönlich einfach nie viel anfangen und es bringt mich durcheinander :D
Dafür mag ich die ganzen Anspielungen auf diverse Games, das entlockte mir immer ein Lächeln wenn ich diese Games selbst mal gespielt hatte und wusste worauf Asuka Lionera genau anspielte.
Das Ende war... anders als gedacht. Ich hätte mir ein anderes gewünscht , aber dennoch war es sehr passend. Einiges an Fragen bleibt offen, daher hoffe ich auf einen zweiten Teil.
Die paar kleinen Mimimis die ich habe sind für mich aber kein Punktabzug wert da die Story sehr viel Potenzial hat und mich sehr gut unterhalten hat. Daher...
5 von 5 Herzchen für Asuka Lioneras "Nemesis - Hüterin des Feuers".