[Rezension] **Dark Elements - Steinerne Schwingen** von Jennifer L. Armentrout

Titel: Dark Elements - Steinerne Schwingen
Autorin: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Darkiss
Originaltitel: White Hot Kiss
Erscheinungsdatum: 11 August 2014
Seiten: 448 (broschiert)











Inhalt
Layla wächst bei den Wächtern auf? Bei den was? Bei den Wächtern, sie sorgen dafür das niemand von den Normalsterblichen mitbekommt das auf der Erde Dämonen herumwandeln. Im Idealfall töten sie diese. Und Layla hilft ihnen dabei. Schließlich ist sie ja eine von ihnen, naja zumindest so halb. In ihr fließt auch das dämonische Blut ihrer Mutter. Der Vorteil? Sie kann die Auren der Menschen sehen, ob sie gut oder böse gesinnt sind. Dämonen haben keine Aura, diese braucht sie dann nur berühren und sie sind für die Wächter markiert. Der Nachteil? Mit einem Kuss kann sie den Menschen ihre Seele nehmen, nicht sehr vorteilhaft wenn man nur ein ganz normaler Teenager sein möchte. Denn das mit dem küssen gestaltet sich demnach schwierig. Vor allem nicht mit Zayne, ihrem heimlichen Schwarm - allerdings auch der Sohn ihrer Ziehfamilie. Dann taucht auch noch Roth auf, der natürlich und wortwörtlich höllisch gut aussieht. Und schließlich bekommt sie doch noch ihren ersten Kuss. Aber wie - das verrate ich euch nicht ;)

Meine Meinung
Ich bin ja mal wieder vom Cover angetan, allerdings nicht  von der Aufmachung sondern eher von den beiden Personen die darauf abgebildet sind. Ich persönlich finde nämlich das die Dame seeeeeeehr viel Ähnlichkeit mit Phoebe Tonkins hat. (Wer Vampire Diaries, The Originals oder The Secret Circle kennt weiß wen ich meine, alle anderen können ja Mr.Google fragen ;) ) Und das gibt schonmal mindestens 100 Pluspunkte fürs Cover da ich sie sehr gern mag. Ansonsten der Ring, das rötlich-schwarze , alles wurde sehr passend zum Buch gewählt da sich alles in der Geschichte wieder finden lässt.
Kapitel sind in schönen Längen unterteilt, nicht zu lang aber auch nicht zu kurz.
Die typische Dreiecksgeschichte wie es bei Jugendbüchern mittlerweile schon fast normal ist kam auch diesmal drin vor und war gut beschrieben. So sehr das ich mit Layla und dem hin und her mitfühlen konnte und auch mit meiner Meinung immer wieder geschwankt bin für wen sie sich entscheiden soll.
Dieses hin und her gerissene zwischen einer guten und einer 'bösen' Seite kennt - denk ich - auch mal jeder von sich. Hier ist es halt nicht nur das innerliche sondern auch das äußerliche das sich bemerkbar macht. Trägt halt doch jeder einen kleinen inneren Dämonen in sich, auch wenn man nach Hause hin ein Engel ist ;)
Was ich bisher schade fand ist diese Gargoyle Geschichte, bisher kommen die mir viel zu kurz. Hatte mich vorher drauf gefreut das es meiner Meinung nach viel zu wenig Bücher gibt in denen Gargoyles behandelt werden geschweige denn die Hauptrolle spielen. Ich hoffe das ändert sich mit Band 2.
Jennifer Armentrout schafft es wunderbar den Spannungsbogen das ganze Buch über zu halten. Es gab keine Moment in dem ich Buch wieder weglegen wollte (wenn ich nicht gemusst hätte ;) ).
Eine Sensation jagt die nächste und ganz zum Schluß lässt sie dann noch eine Bombe platzen mit der selbst ich nicht gerechnet hab. Und das obwohl ich mir schnell denken kann wie das Buch weiter geht bzw. endet.
Mein eindeutiger Lieblingssatz in dem Buch:

Ich hab mich in dem Moment verloren, in dem ich dich gefunden habe.

Hach da war Schmachtalarm angesagt ;) Aber von wem der Satz kam werd ich natürlich nicht verraten :)
Ganze 5 von 5 Herzen für einen gelungen Auftakt, ist freu mich schon wahnsinnig auf den nächsten Teil.




An dieser Stelle ein Danke Schön an Blogg Dein Buch für die Möglichkeit das Buch zu lesen und an den Verlag Darkiss für die Bereitstellung des Buches. Hier könnt ihr schauen wo ihr das Buch erwerben könnt falls euch meine Rezi dazu einen kleinen Schubser gegeben hat. :)