[Rezension] **Ein Buchladen zum verlieben** von Katarina Bivald

Titel: Ein Buchladen zum verlieben
Autorin: Katarina Bivald
Verlag: btb
Originaltitel: Läsarna i Broken Wheel rekommenderar
Erscheinungsdatum: 11 August 2014
Seiten: 448 (Gebundene Ausgabe)











Inhalt:
Sara aus Schweden und Amy aus den USA führen eine innige Brieffreundschaft die aus der Liebe zu Büchern entstanden ist. Sara hat Amy online ein Buch abgekauft, diese wollte keine Bezahlung und so schickte Sara ihr einfach ein anderes Buch als Bezahlung. Durch diese besondere Art der Bezahlung wurden sie Freundinnen über die Kontinente hinaus. Amy läd Sara zu sich nach Broke Wheel ein, einem kleinen Dörfchen in Iowa. Was Sara nicht weiß, Amy ist schon seit längerer Zeit krank und zum Schluß bettlägerig und als Sara schließlich in Broke Wheel ankommt ist Amy bereits verstorben. Sie wird trotzdem als 'Amys Gast' aufgenommen und lebt dort in ihrem Haus für eigentlich nur zwei Monate. Und irgendwie scheinen die Leute in der Stadt sie verkuppeln zu wollen. Was das nun mit dem Buchladen zu tun hat? Lest selbst ;)

Meine Meinung:
Das Cover würde mich auf den ersten Blick nicht direkt ansprechen, obwohl das rote 'Band' durchaus besticht. Dafür find ich den Buchrücken sehr interessant der in der unteren Hälfte nochmal die Ladenzeile aufgreift und somit im Regal ein Hingucker ist.
Hab schon länger kein Buch mehr in der Hand gehalten bei dem auf die Qualität so wert gelegt wird, es ist etwas dickeres Papier und richtig glatt beim drüber streifen.
Ich kam etwas schwer rein ins Buch, es wird viel drumherum erzählt und ich hab das Gefühl es geht erst ab Seite 80 richtig los so das es mich packen konnte und ich weiterlesen wollte. Denn da fängt Sara an ihr 'Bücherlädchen' aufzubauen, das eigentlich gar kein richtiges ist ;) 
Schön gemacht finde ich allerdings die kleinen Briefchen von Amy an Sarah die zwischendurch immer mal wieder eingebaut sind um Verhaltensweisen etc. der Bewohner von Broken Wheel zu erklären.
Leider kam ich dann immer wieder zwischendurch in Phasen wo ich das Buch weglegen wollte, der einzigste Handlungsstrang der mich da interessierte war der mit Sarah und ihrer Buchhandlung. Alles was drumherum passierte war für mich absolut nicht relevant und uninteressant. So oft hab ich gedacht, was hat das mit der Story zu tun?
Im Endeffekt konnte es mich dann noch so gar nicht packen, ich saß sehr lange an dem Buch und musste mich zwischendurch zwingen weiter zu lesen. Ich hab es irgendwie mit einer total anderen Erwartung in die Hand genommen.
Das Ende kam dann total schnell, alle sind plötzlich happy und bekommen das was sie wollten innerhalb von zehn Seiten.
Für mich ist das Buch einfach nur ein einziges großes Warum? Daher kann ich hier auch nicht mehr als 2 von 5 Herzchen vergeben.